Service-Navigation

Suchfunktion

LANDWIRTSCHAFT IN BADEN-WÜRTTEMBERG - DATEN UND FAKTEN

Bruttowertschöpfung

Die Landwirtschaft in Baden-Württemberg spielt gemessen an ihrer Wertschöpfung und gegenüber anderen Wirtschaftszweigen eine untergeordnete Rolle. Die Bruttowertschöpfung der Land- und Forstwirtschaft ist in den letzten Jahren bei 2,5 Mrd. € angelangt (vgl. Abbildung unten). Der Anteil der Land- und Forstwirtschaft an der Bruttowertschöpfung insgesamt liegt im Jahr 2018 bei nur noch 0,5 %.

Abbildung: Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen der Land- und Forstwirtschaft in Baden-Württemberg

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg


Im Durchschnitt aller Erwerbstätigen wurde 2018 in Baden-Württemberg eine Bruttowertschöpfung in Höhe von 72.770 € erwirtschaftet. In der Land- und Forstwirtschaft erreichte dieser Wert jedoch nur ca. 34.120 € oder 46,9 % (im Vergleich dazu wurden im produzierenden Gewerbe 99.220 € je Erwerbstätigen erzielt). Der Agrarbereich bleibt somit deutlich hinter der allgemeinen Wirtschaftsleistung zurück. Dies zeigt sich sehr anschaulich, wenn ausgehend vom Basisjahr 2000 der Index der gesamten Bruttowertschöpfung mit der Bruttowertschöpfung der land- und Forstwirtschaft verglichen wird (vgl. Abbildung unten). Seit der Jahrtausendwende ist die Entwicklung des Agrarsektors von der allgemeinen Entwicklung deutlich abgekoppelt.

Abbildung: Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen in Baden-Württemberg (Index 2000 = 100)

Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg


Dies zeigt sich auch im Kennwert Bruttowertschöpfung je Arbeitsstunde. Für Baden-Württemberg liegt der Wert (2018) für alle Wirtschaftsbereiche im Schnitt bei 35,10 € je Stunde. In der Land-und Fortswirtschaft dagegen nur bei 17,10 € je Stunde. (Siehe auch Kapitel "Arbeitskräfte und Bruttolöhne")


Zunehmend wird erkannt, dass der gesamtwirtschaftliche Nutzen der Land- und Forstwirtschaft auch auf Leistungen beruht, die bei der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung unberücksichtigt und in Geldwerten nicht oder nur schwer zu quantifizieren sind, die aber künftig weiter an Bedeutung gewinnen dürften. Zu diesen Leistungen gehören vor allem der Schutz von Boden, Wasser, Luft, Flora und Fauna sowie die Erhaltung und Pflege der Landschaft einschließlich Erholungsfunktion des ländlichen Raums.

Bezeichnung Typ
Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisenxlsx
1950 - 2018; Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart 2019

Stand 05.2019

Fußleiste