Service-Navigation

Suchfunktion

Futtermittel

Marktlage Futterweizen

Für Futterweizen wurde zuletzt Ende Mai mit 13,- €/dt ein um knapp 1,- €/dt niedrigerer Erzeugerpreis als im Vorjahr genannt. Futterweizen befand sich damit im 1. Quartal im Abwärtstrend, in den zurückliegenden 8 Wochen notierte er seitwärts. Insgesamt wird im Futtergetreidemarkt sowohl die Abgabebereitschaft, aber auch die Nachfrage als verhalten beschrieben. Der Markt bewegt sich vorwiegend im Rahmen der Abwicklung von Bedarfsgeschäft.

31.05.2016

Futterweizen BAden-Württemberg
Marktlage Futtergerste

Die Nennungen der Erzeugerpreise für Futtergerste liegen mit 12,80 €/dt nun schon längere Zeit deutlich unter dem Vorjahr. In den letzten Wochen war eine Seitwärtsbewegung zu beobachten. In der EU-28 wurde 60,7 Mio. t Gerste geerntet, knapp mehr als im Vorjahr. In Deutschland wurde mit 11,6 Mio. t etwa die gleiche Menge an Gerste gedroschen wie im Vorjahr (11,6 Mio. t). Anzumerken ist, dass die Zahlen nach der Ernte eine Korrektur nach oben erfahren hatten. Die Erträge streuten regional stark. Aus der Praxis wurde berichtet, dass Druschergebnisse zwischen 4 bis 10 t/ha zu verzeichnen waren. Der Markt für Futtergetreide wird insgesamt als ruhig beschrieben. Aus dem Markt wird berichtet, dass erste Anfragen auf neue Ernte diskutiert werden, ohne dass jedoch größere Abschlüsse getätigt werden

31.05.2016

Futtergerste Baden-württemberg
Futtergetreide in Baden-Württemberg
Marktlage Sojaextraktionsschrot

In der Maischätzung des USDA (amerikanisches Agrarministerium) wurde die Sojabohnenernte für das Jahr 2015/16 mit 316 Mio.t um 4 Mio. t gegenüber der Märzschätzung nach unten korrigiert. Der Welt-Sojaverbrauch wird mit rund 38 Mio.t deutlich steigend eingeschätzt. Damit ergibt sich, im Gegensatz zu der Märzschätzung, ein Bestandsabbau gegenüber dem Vorjahr um rund 4 Mio. t. Insgesamt sollen sich die Bestände am 30.06.2016 noch auf gut 74 Mio. t belaufen. Die Korrektur nach unten wurde am Markt spürbar, die Kurse für Sojabohnen an der CBot konnten deutlich zulegen auf ein Niveau um 1.080 Cent je bushel. Das entspricht einem Plus von über 15 % in 8 Wochen. Als Gründe für die Trendwende werden etwas schwächere Ernten in Brasilien und Argentinien, aber auch ein Produktionsrückgang und somit erhöhter Importbedarf in Indien, ausgelöst durch eine Dürre, genannt. Am deutschen Markt zeigten sich die Erzeugereinkaufspreise für Sojaschrot im April wiederholt in einer leichten Abwärtsbewegung, während im Mai eine deutliche Trendwende zu beobachten war. Im März lad der Preis noch bei 33,40 €/dt, im April bei 31,20 €/dt, im Mai bereits wieder bei 36,50 €/dt. Fernere Termine im Sommer/Herbst notieren leicht unter dem akutellen Niveau. In Summe wird aktuell auch das kommende Wirtschaftsjahr 2016/17 als defizitär eingeschätzt. Das beflügelt zusätzlich die Sojakurse. Für GVO-freies HP-Soja muss mit einem Aufgeld von 80 bis 100,- €/t gerechnet werden.

31.03.2016

Sojaextraktionsschrot Baden-Württemberg
CBOT Sojanotierung
Alleinfuttermittel für MAstschweine
Milchleistungsfutter
Milchaustauscher für Aufzuchtkälber
Heunotierung Börse Stuttgart
Futtermittelpreise für Schweine
Futtermittelpreise für Rinder
Heu- & Strohpreise Börse Stuttgart
Futtermittel Jahresdurchschnittspreise BAden-Württemberg

Kalenderjahr

 

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

 2013

2014 

2015 

Futterweizen

 

9,3

8,2

8,3

10,4

16,5

17,4

10,1

12,2

17,8

19,6

18,2 

15,2 

14,3

Futtergerste

 

9,8

10,6

8,7

9,9

16,1

17,0

9,6

12,1

18,6

19,7

18,2

15,1

14,0

Ferkelaufzuchtfutter

13,0 MJ/kg, gepresst

26,5

27,4

23,8

24,9

29,7

34,4

27,8

28,2

34,8

37,5

37,0

32,6

34,6

Alleinfutter für Mastschweine

gepresst, 0,9% Lysin, 13,0 MJ/kg,  > 40% Getreideanteil

19,2

20,1

16,1

17,0

23,5

27,8

21,7

23,4

29,4

32,3

30,2

27,3

30,9

Sojaschrot

Normtyp

23,4

24,2

21,4

21,0

26,2

34,4

33,8

33,5

32,6

43,0

46,6

43,7

39,4

Milchleistungsfutter

18% Rohprotein, Energiestufe III, gepresst

16,4

17,0

14,5

15,5

19,9

23,9

17,9

17,4

22,5

24,5

 25,5

 22,7

21,3

Milchaustauscher

für Aufzuchtkälber, min. 50% MMP

136

133

146

155

196

179

139

150

203

208

 238

 233

200

Heu

gepresst, 1. Qualität, ab Station Südwürttemberg, mittlere Notierung

10,2

11,6

7,3

7,5

8,0

7,3

9,1

10,7

15,5

13,6

 10,0

 11,2

11,7

Wirtschaftsjahr

 

02/03

03/04

04/05

05/06

06/07

07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

 13/14

14/15

Futterweizen

 

9,1

.

8,5

8,8

12,7

20,8

11,7

9,7

17,8

17,4

21,5

15,8

 13,7

Futtergerste

 

8,7

11,8

8,6

9,0

12,0

20,3

11,5

9,2

16,7

18,0

20,9

 16,3

 13,6

Ferkelaufzuchtfutter

13,0 MJ/kg, gepresst

25,9

28,1

24,8

24,3

26,5

33,7

30,7

27,0

32,4

34,7

39,3

36,7

31,6

Alleinfutter für Mastschweine

gepresst, 0,9% Lysin, 13,0 MJ/kg,  > 40% Getreideanteil

19,4

20,7

17,2

16,3

19,3

27,6

24,3

21,1

27,6

29,5

33,3

28,2

25,8

Sojaschrot

Normtyp

23,2

25,9

21,0

21,4

22,2

32,6

33,1

33,5

34,1

33,9

47,1

46,6

 41,5

Milchleistungsfutter

18% Rohprotein, Energiestufe III, gepresst

15,8

17,5

15,4

14,6

17,1

23,4

20,9

16,5

20,0

23,0

26,4

24,1

21,6

Milchaustauscher

für Aufzuchtkälber, min. 50% MMP

136

136

136

150

170

201

154

138

180

202

222

245

215

Heu

gepresst, 1. Qualität, ab Station Südwürttemberg, mittlere Notierung

7,0

12,8

9,0

6,7

8,2

7,7

7,7

9,9

11,8

16,7

10,0

10,9

11,3

Erzeugerpreise in Baden-Württemberg, frei Erfasser, in €/dt, ohne MwSt.

Fußleiste