Service-Navigation

Suchfunktion

Raps

Marktlage Raps

2015 lag die Erntemenge von Raps mit 5 Mio. t nur knapp unter dem fünfjährigen Durch-schnitt. Auf europäischer Ebene wurde mit 21,6 Mio. t zwar deutlich weniger Raps als im Vorjahr gedroschen (24 Mio. t), aber auch hier machte sich bis Ende Februar gewisse Entspannung bemerkbar, als die EU-Kommission leichte Korrekturen nach oben vornahm. Seit Anfang März tendieren die Rapspreise und –kurse jedoch freundlich. Die Erzeugerpreise, die Anfang März noch mit 33,80 €/dt genannt wurden legten in den letzten 10 Wochen um 2 €t auf 35,70 €/dt zu. Grund hierfür sind v.a. die steigenden Kurse auf Seiten des Soja. Vor allem Rapsschrot konnte aufgrund steigender Sojaschrotpreise um 25% auf inzwischen 230 €/t (ab Hamburg) zulegen. Sowohl die fundamentalen Daten bei Raps, als auch die Signale von Seiten des Sojamarktes lassen weiter auf festere Preise hoffen. Auch die Befestigung der Rohölpreise stützt die Rapskurse

31.05.2016

Raps Baden-Württemberg
Raps 10 Jahre

Kalenderjahr

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

 2013

2014 

2015 

Raps

23,2

21,3

18,7

22,2

28,4

37,6

26,1

32,0

44,0

45,6

39,7 

33,3 

34,8

 

Wirtschaftsjahr

02/03

03/04

04/05

05/06

06/07

07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

13/14

 14/15

Raps

22,7

23,7

18,1

20,0

24,5

37,6

29,6

26,5

41,9

43,3

45,4

 35,4

32,0

Erzeugerpreise in Baden-Württemberg, frei Erfasser, in €/ dt, ohne MwSt.

Terminmarkt Raps

Nach einem Tief Anfang März bei 338 €/t konnte sich der Augustkontrakt 2016 bis Ende Mai wieder auf rund 374 €/t befestigen. Ähnliche Verläufe zeigen auch die späteren Termine. Getragen wird diese Entwicklung zum einen von den fundamentalen Daten im Rapsmarkt. Die leicht defizitäre Weltbilanz in 2015/16, aber auch eine leicht defizitäre Bilanz 2016/17, stützt den Rapspreis. Hinzu kommt seit der Maischätzung des USDA, dass auch die Sojabilanzen 2015/16 und 2016/17 jeweils leicht defizitär gesehen werden. Auch vom sich leicht erholenden Rohölmarkt kommen stützende Signale. Wenngleich die Rapskurse derzeit stabilere Tendenzen aufweisen, ist aber derzeit noch kaum zu sehen, dass sie sich in Richtung 400 €/t bewegen könnten. Dazu wären noch deutlich klarere Signale aus dem Ölsaatenkomplex nötig

Stand: 31.05.2016

MATIF Rapsnotierung
Matif offene Kontrakte Raps

Fußleiste