Service-Navigation

Suchfunktion

Schlachtschweine

Kontakt

Bernhard Stetter

07171 / 917 242

ferkelnotierung@lel.bwl.de

Telefonverzeichnis

Aktuell

Der Schlachtschweinemarkt ist gepägt von den Hauspreisen der vier großen Schlachtunternehmen. Dies ist um so erstaunlicher, da diese zur Auslastung ihrer Kapazitäten gleichzeitig Schweine suchen. Offen ist, ob sich am Mittwoch die grüne oder rote Seite durchsetzten wird.

Vereinigungspreis

Der Vereinigungspreis für Schlachtschweine für den Zeitraum vom 07.02.2019 bis 13.02.2019 beträgt 1,40 (±0,04) €/Indexpunkt bzw. kg SG.



Schweinepreis aktuell

Bestellen Sie hier unseren KOSTENLOSEN NEWSLETTER

6 mal im Jahr informiert über aktuelle Entwicklungen auf  landwirtschaftlichen Märkten.

Marktlage Schweine

Seit Oktober 2018 verharrt die Preisempfehlung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Schlacht-schweine auf einem für die Mäster unbefriedigend niedrigen Niveau von 1,36 €/kg. Dieses Beharren der Notierungen betrifft auch die meisten anderen EU-Länder.
Ursachen waren ein europaweit umfangreiches Angebot. Über die Feiertage stauten sich ob der wenigen Schlachttage in KW 52 und KW 01 die Schweine. Dadurch steigen auch die Schlachtgewichte an. Norma-lisiert hat sich der Druck auf der Angebotsseite erst in KW 04.
Auf der Nachfrageseite klagen die großen Schlachtereien europaweit über Probleme im Fleischhandel und über eine schleppende Nachfrage. Neben höheren Ver-braucherreisen leistet dazu die laufende negative Be-richterstattung in den Medien über die Schweinhaltung und vermeintlich negative Auswirkungen des Schwei-nefleischkonsums ihren Beitrag. In Deutschland gingen die Schweinefleischeinkäufe der privaten Haushalte 2018 bis einschließlich November um 3,3 % zurück. Geflügelfleisch (-0,7 %) und Rindfleisch (-2,0 %) war von der Kaufzurückhaltung deutlich weniger betroffen.

Seit KW 04 pendelt das Angebot an schlachtreifen Schweinen zurück, in KW 05 wurden als Basis für den Vereinigungspreis sogar 6,9 % weniger Schweine ge-meldet, auch die Schlachtgewichte pendeln weiter zu-rück. Dennoch gelang es der Grünen Seite gestern wiederholt nicht, den VEZG-Preis anzuheben. Im Ge-genteil, die Schlachtunternehmen drohten im Falle einer Anhebung unveränderte Hauspreise an. So bleibt nur, für die nächste Woche auf den dringend notwendigen Preisanstieg zu hoffen.
In KW 04 wurden in dem seit 1.1.2019 zusammenge-legten neuen Marktgebiet Baden-Württemberg, Rhein-land-Pfalz und Hessen für 79.257 Schlachtschweine der Handelsklassen S-P im Schnitt 1,42 €/kg SG bezahlt.
Bio-Schlachtschweine aller Handelsklassen erlösten im Dezember 2018 in Deutschland 3,61 €/kg SG (-8 ct/kg gg. Vj.). Hier hat sich seit Herbst 2018 Preisdruck aufgebaut, nachdem das Angebot um geschätzte 20 - 30 % ausgedehnt wurde und nicht vertragsgebundene Ware zunehmend schwerer abzusetzen ist.

31.01.20129

Schweinepreis 10 Jahre
Schweinepreis 3 Jahre

AGRARMÄRKTE 2018

Kapitel 9 Schweine und Ferkel

  Text (753 kB)
  Folien (997 kB)

Mastschweine 2017
Kontrakt CME Chicago (in €)
Kontrakt CME Chicago (in $)
Schweine- & Ferkelpreise
Schweinemäster

Excel-Anwendung zur Abschätzung der Wirtschaftlichkeit in der Schweinemast

© LEL Schwäbisch Gmünd

Schweinepreise (S-P) Baden-Württemberg

Kalenderjahr

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018


1,33 1,23 1,40 1,42 1,49 1,35
1,56
1,42
1,41
1,53
1,72
1,72
1,58
1,42
1,52
1,67
1,48

Wirtschaftsjahr

02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

13/14

14/15

15/16

16/17

17/18

18/19


1,26 1,27 1,45 1,45 1,41 1,43
1,54
1,40
1,46
1,61
1,74
1,69
1,49
1,40
1,69
1,56

Preise in Baden-Württemberg nach der 1. FIGDV in €/kg SG, frei Schlachstätte, ohne MwSt.

Fußleiste